Tipps und Tricks für unsere Gartenfreunde

Pflanztipp

 

Nach der Blütezeit im Juni wird der Türkische Mohn oft unansehnlich. Er bekommt Mehltau, viele Sorten ziehen nach der Blüte auch ein, das heißt, das Laub vergilbt, und die Pflanzen legen eine sommerliche Ruhezeit ein. Erst danach treiben sie wieder frisches Grün. Pflanzen Sie den Mohn daher so, dass er nach der Blüte von höher wachsenden Stauden kaschiert wird. So vermeiden Sie unschöne Lücken im Beet.

©  Hans Peter Sigmann  01.07.2017

Gute Nachbarschaft

Oft hilft es schon, die Töpfe zu rücken: Manche Pflanzen halten sich gegenseitig gesund, wenn man sie nebeneinander aufstellt oder einpflanzt.

Pflanze......verträgt sich bestens mit:

Basilikum  = Fenchel, Gurke, Mangold, Tomate, Zucchini

 

Bohnen  =  Blumenkohl, Bohnenkraut, Dill, Erdbeeren, Gurken, Kartoffeln, Kohlarten, Kohlrabi, Blattsalaten, Rote Beete, Sellerie, Tomaten

Borretsch  =  Kohlrabi Gurke, Tomate, Zucchini

Dill           =  Bohne, Erbse, Gurke, Karotte, Kartoffel, Kohlrabi, Blattsalaten, Rote Beete, Zwiebeln

Erbsen      =  Dill, Fenchel, Gurken, Kohlarten, Kohlrabi, Kopfsalat, Mais, Radieschen, Zucchini

Erdbeeren =  Borretsch, Buschbohnen, Knoblauch, Kopfsalat, Lauch, Radieschen, Tagetes, Schnittlauch, Spinat, Zwiebeln

Gurken     =  Bohnen, Dill, Erbsen, Fenchel, Kohlarten,

Kopfsalat, Koriander, Lauch, Mais, Rote Beete, Sellerie, Zwiebeln

Karotten   =  Blumenkohl, Dill, Erbse, Knoblauch, Blattsalaten, Lauch, Mangold, Zwiebel

 

 

Was liegt an im Juli

 

Ausputzen !!!

Bei Sommerblumen regelmäßig Verblühtes abschneiden oder ausknipsen, damit die Kraft in neue Blüten und nicht in die Ausbildung von Samenständen geleitet werden.

 

Düngen !!!!

Wer keine Spezialerden mit Langzeitdünger verwendet oder im Frühjahr Hornspäne eingearbeitet hat, sollte jetzt nachdüngen. Fürs Beet verwenden Sie Kompost, für Kübel- und Topfpflanzen Bio-Flüssigdünger, der in das Gießwasser kommt.

 

                                                           Gemüse !!!!

Jetzt wir für die Herbst und Winterernte gesät, etwa Buschbohnen und Lauch. Frische Aussaaten regelmäßig feucht halten.

 

Erdbeeren vermehren !!!!

Erdbeerpflanzen haben jetzt kräftige Ausläufer gebildet. Diese werden abgeknipst. Wer weitere neue Pflanzen für die nächste Saison haben möchte, pflanzt sie in einen Kasten mit frischer Blumenerde um.

© Hans Peter Sigmann   27.06.2017

 

 

 

 

Kräuter vormittags ernten:

Selbstgezogene Küchenschätze sollten Sie pflücken oder schneiden, bevor die Mittagshitze einsetzt: Zu diesem Zeitpunkt ist der Anteil der ätherischen Öle reichhaltiger als am Nachmittag. Aber Achtung:

Der Morgentau muss schon getrocknet sein.

 

Erdbeeren sollten Sie am besten morgens bei trockenem, sonnigem Wetter ernten und dabei nur Vollreife Früchte pflücken. Nach einer längeren Regenperiode sollten Sie nicht ernten. Die Früchte sind dann oft sauer und geschmacklos. Lassen Sie sie hängen, bis sie wieder einige Sommertage hatten. Ernten Sie möglichst in flache Behältnisse, damit die empfindlichen Früchte nicht übereinander liegen. Wenn Sie die Früchte mit Blattkelch ernten, behalten sie besser Saft und Aroma. Ja, und dann guten Appetit dabei.  © Hans Peter Sigmann 07.06.17

Hecken nicht zu früh schneiden

Der Umwelt-und Naturschutz Deutschland bittet alle Gartenbesitzer, sich noch bis Ende Juli mit dem Hecken- und Strauchschnitt zu

gedulden. Derzeit brüten viele Singvögel im Schutz des dichten Blattwerks. Sie könnten durch Schnittmaßnahmen so sehr gestört werden, dass sie ihre Brut aufgeben. In dieser Zeit werden gerade Jungvögel von Amsel, Grünfinken, Grasmücken und Zaunkönig flügge. Wer jetzt seine Sträucher schneidet, gefährdet wegen der Störung möglicher Verletzungen den erfolgreichen Jungenaufwuchs.

Außerdem sind die Nester für Beutegreifer wie Katzen nach dem Schnitt leichter auffindbar. Manche Vogelarten brüten noch bis Ende Juli. Viele Singvögel beginnen im Juni sogar noch mit einer zweiten Brut.

© Hans Peter Sigmann          04.06.2017

 

Mit bezaubernden Blüten düngen

 

Lupinen sind ideale Gründünger, denn sie beschatten den Boden, lockern ihn und sammeln Stickstoff, der nach ihrem Vergehen weitere Pflanzen ernährt.

© Hans Peter Sigmann   04.06.2017

Schmutzige Finger nach Gartenarbeit vermeiden

Um schwarze Fingernagel nach der Gartenarbeit zu vermeiden, drückt man vorher die Fingernägel einfach in weiche Seife. Dann lassen sich die Finger nachher sehr leicht reinigen.

 

Neuer Counter ;-)

davor waren schon 160 Gäste hier!

Wir auf facebook

jetzt folgen :-)